Wege im Einklang – Links Tipps News Zusammenarbeit

Netzwerk für ein harmonisches Miteinander – ein Portal für Kommunikation und Inspiration in der Zeitenwende – mit vielen Links, Tipps, News – Schwerpunkte: Transformation – Aufstieg – Netzwerke – Entwicklung – Vorbereitung – Zusammenarbeit – Dimensionswechsel – Teambildung – neue Strukturen

Kategorie-Archiv: Verantwortung

Transformales Netz – Wir in Synergie

Den folgenden Videotipp verdanken wir Andreas Pichler, Transformales Netz:

Andreas Pichler erklärt zum Transformalen Netzwerk, das auf spirituellen Grundlagen basiert:
„Es gibt einen roten Faden, wenn man so will. Die Wir- Kultur ohne Kritik und „geht nicht“ im Kreisstil leben. Mit den Werkzeugen der Wir-Kultur in Rollenspiel umgehen zu lernen. Und daran wachsen. Dabei sammeln die Ideen und Potenziale, die uns innewohnen. Der Fokus der Gruppe oder einer kleineren Gruppe entscheidet, in welche Projekte man sich vertieft. So können mehrere Projekte vertieft werden, die dann wiederum der ganzen Gruppe zugutekommen. Wir brauchen das Rad nicht neu erfinden, so ist es nicht im Sinne von TN, alles neu zu entdecken, sondern Vorhandenes einzubinden, vernetzen. Beispiel Tauschkreis, wenn einer in einem Umfeld vorhanden ist und in der Gruppe ein Bedürfnis besteht, versuchen die Interessierten hier eine Brücke zu bauen. Die Wir-Gruppen bringen ihre Erfahrungen mit dem Tauschkreis in die Wir-Gruppe ein und bringen ihre Wir-Erfahrungen in den Tauschkreis ein. So lernen alle voneinander. Wie Annegret es so oft in ihren Videos auch demonstriert, schauen wir in die Landkarte des Tauschkreises und umgekehrt und ein gegenseitiges Verstehen entsteht. Es gibt so viele positive Bewegungen, in allen Bereichen, vernetzen wir uns.  Zeig mir deine Landkarte und schau in meine. Wenn wir zwei 100 Euro austauschen, haben wir danach 100 Euro. Wenn wir unsere Visionen austauschen, hat jeder danach zwei Visionen 🙂.“
Andreas Pichler meinte ferner, dass nichts ausgeschlossen wird, das heißt, alle Ideen kommen in den Kreis. Also, es wird die Kreiskultur gelebt und jede Idee kommt in die Mitte, ohne Kritik. Die, die sich angesprochen fühlen, spinnen den Gedanken weiter 😉.
 Die verschiedenen Netzwerke befruchten sich gegenseitig, mit kreativen Ideen 🙂.
Es empfiehlt sich, weiteres Videomaterial auf dieser Webseite anzuschauen. Da kann man sich gedeihliche Anregungen holen…

Ein herbstlich-besinnlicher Tipp
Eine sehr schöne Ho’oponopono-Interpretation auf YouTube:

Das hawaiianische Versöhnungsritual Ho’oponopono wurde im deutschsprachigen Raum von der leider viel zu früh heimgegangenen Bärbel Mohr eingeführt.
Hier eine sehr guter Vortrag mit einer gesprochenen Anleitung betreffend Ho’oponopono, aufgenommen in Villach 2014.

 

Advertisements

The Connected Universe – Verbundenheit

Being Connected

Alles ist mit allem verbunden…  endlich ein Film dazu. Und er ist wunderschön.

Film The Connected Universe – http://www.theconnecteduniversefilm.com/

Filmpremiere 2016 in Saarbrücken: https://somirnixdirnix.wordpress.com/2016/10/21/4-grenzwissenschaften-kongress-saarbruecken-mit/

Interview mit dem Filmemacher Malcom Carter: http://www.theconnecteduniversefilm.com/sundance-film-festival-interview/

Film The Connected Universe auf Facebook: https://www.facebook.com/theConnectedUniverse

Der Film ist nun auch auf Spanisch erhältlich. Hoffentlich auch bald auf Deutsch!

Verbundenheit

Zitate gesucht (Thema „Verbundenheit“) https://akademiestegersbach.wordpress.com/zitate-gesucht/

Aktions- und Kulturtage 2017 der Stegersbacher Nachhaltigkeitsakademie Kristallquelle – Motto „Verbundenheit“ https://akademiestegersbach.wordpress.com/termine-aus-der-fachgruppe/aktions-und-kulturtage-2017/

Literaturwettbewerb und Lesungen zum Thema  „Verbundenheit“ > https://1001minute.wordpress.com/

FÜR DEN FRIEDEN PILGERN IM MAI 2017

http://www.friedensweg.org/

 

 

 

Zusammenarbeit und Verbundenheit – einige meiner weiteren Seiten | Kongress-Tipp „Mut für Veränderungen“ (Deutschland)

Auf diesem Blog tut sich wenig, weil sich meine Projekte mehr und mehr auf andere Seiten verlagert haben. Die von mir mitbegründete Stegersbacher Nachhaltigkeitsakademie Kristallquelle http://akademiestegersbach.wordpress.com setzt vieles selbst in die Tat um und informiert über nachhaltige Projekte und neue Wege der Zusammenarbeit.  Auf einer anderen Seite sammle ich Informationen über Heilige Geometrie, Orte der Kraft und allerlei grenzwissenschaftliche Themen http://lichtwelt.wordpress.com. Ein „Museum für Zivilcourage“ (mit einem Kollegen gegründet)  sammelt Daten zum Thema „Zivilcourage“ http://muzikublog.wordpress.com

Auch als Künstlerin und Autorin befasse ich mich mit Nachhaltigkeit, Zusammenarbeit und Verbundenheit http://giaart.wordpress.com und http://reflexionen.wordpress.com

Im Nachhaltigkeitskatalog der genannten Nachhaltigkeitsakademie wird es nach und nach beispielgebende und hoffentlich auch inspirierende Projekte geben (Nachhaltigkeit, neue Wege der Zusammenarbeit) https://akademiestegersbach.wordpress.com/der-nachhaltigkeits-katalog/ Es wird an der zweiten Auflage gearbeitet (frei downloadbare pdfs) und der Katalog soll wachsen und gedeihen…

Diese Seite bleibt bestehen, weil sie innerhalb des Ganzen ihre Besonderheit hat und sicher noch Verwendung findet.

Link zum inspirierenden Film Thrive: http://swisss.beepworld.de/lebensblume.htm

Hier noch ein Video-Tipp: Der sehr angefeindete David Icke hat einen Vortrag auf YouTube gestellt, der das, worauf es (gerade jetzt..) ankommt, auf den Punkt bringt. Es geht um Liebe, Bewusstsein und Achtsamkeit, und dies wirklich aufmunternd und durchtränkt von Engagement und Lebensweisheit. Daher wollen wir den Link weitergeben: https://youtu.be/Vvbq08cVoow?t=2 – Dauer ca. eine Stunde, für offene Menschen, gute Englsichkenntnisse erforderlich. Das Video wurde Ende August ins Netz gestellt.

Ein Veranstaltungs-Hinweis:

mail-anhang

MUT FÜR VERÄNDERUNGEN

KONGRESS IN EBERSBERG

20. November 2016
„ALTER SPEICHER“
Klosterbauhof 4
Buchungen: 08092-25 59 205
oder http://www.kultur-in-ebersberg.de
Tagespreis 39,00 € incl. Filmabend
Kinder u. Jugendliche vergünstigt

Die AKADEMIE FÜR INTEGRALES BEWUSSTES LEBEN, in Einschreibung, veranstaltet den Kongress MUT FÜR VERÄNDERUNGEN.
Info unter Bärbel-Elisabeth Gehrling, Tel. 08092-88730 und http://www.mut-fuer-veraenderungen.de

Die Referenten zeigen Möglichkeiten auf, wie JEDER sein Leben sofort verändern kann, für ein gesundes, umweltverträgliches Leben.

Es wird ein informativer, praxisorientierter Kongress mit Referenten und Künstlern aus der näheren Region. Sie werden für Fragen und weiteren persönlichen Kontakten zur Verfügung stehen. Wir leben in einer Zeit des Wandels und wir sind Teil davon. Lasst uns gemeinsam sinnvolle, friedliche und freudevolle Lösungen anstreben. Empfehlung: Gleich buchen und sich den besten Platz sichern. Film „Tomorrow“, die Welt ist voller Lösungen“, ab 20.00 Uhr, im Preis inbegriffen.

kongress-plakat-a4_10-16

kongress_flyera5_10-16_1

Merken

Kurz entschlossen…

…nimmt „Wege im Einklang“ an einem Nachhaltigkeitstreffen teil. Es ist vielleicht ganz gut, dass solche Initiativen abseits des Mainstreams ein bisschen bekannter werden.

Hinter einem Webportal steht auch immer ein Mensch – warum also das Gerede von „das ist real“ und „das ist aber nur digital“? Nur ein Schwenk – und eine Webseite wird zum Organisator einer Veranstaltung, beispielsweise. Diesmal ist „Wege im Einklang“ eine „beteiligte Initiative“. Wir sind auf Reaktionen gespannt.

Hier Details zur Veranstaltung: https://akademiestegersbach.wordpress.com/termine-aus-der-fachgruppe/kultur-und-aktionstag-2016/

flaggezeigenkristall.png

 

 

„Aktionstage Nachhaltigkeit“ in Österreich

In ganz Österreich können sich Menschen, denen an der lebenswerten Gestaltung unseres Umfelds gelegen ist, an den Aktionstagen „Nachhaltigkeit“ beteiligen.

Die Nachhaltigkeitsakademie Kristallquelle im Südburgenland geht im Burgenland mit gutem Beispiel voran…

https://akademiestegersbach.wordpress.com/termine-aus-der-fachgruppe/kultur-und-aktionstag-2016/

Screenshot 2016-03-16 16.16.39.png

Bewusst gesund sein

Ein Essay von Gia Simetzberger 23 01 2016

Mit dem Thema Gesundheit befasse ich mich seit meinem 16. Lebensjahr. Alles, was mit dem Phänomen Leben zu tun hat, beschäftigt mich bis heute.

Es gibt Gesundheits- und Ernährungstipps wie Sand am Meer. Sie sind verwirrend und widersprüchlich. Manchmal erscheint mir, ihr Prediger klammere sich an seine Weisheit, um selbst Halt zu finden. Und oft glaubt man gern, was man sagt, um die angepriesenen Substanzen erfolgreich zu verkaufen.

Natürlich ist in allem ein Korn Wahrheit. Das große mächtige Gesundheitsgebäude, um das symbolhaft zu veranschaulichen, erinnert mich an andere große mächtige Gebäude – jenes der Religionen und jenes der Traditionen. Ihre Räume sind angefüllt mit unterschiedlichen Vorstellungen beziehungsweise Glaubenssätzen (Dogmen), Vorschriften (Gebote) und Strafdrohungen (Verbote, Tabus), untermauert mit Überlieferungen (Legenden).

Da ich lernte, ein gesundheitliches Problem immer von mehreren Seiten zu betrachten, befand ich mich oft in einer Zwickmühle zwischen gegensätzlichen Prognosen und Empfehlungen. Das machte mich doch etwas stutzig. Nicht anders erging es mir übrigens mit den Religionen…

Als ganzheitlich forschender Mensch, in jungen Jahren von „universalgelehrten“ Vorbildern und fachübergreifenden Forschungen und grenzwissenschaftlichen fasziniert, befasste ich mich mit Körper, Seele und Geist. Durch das Erlernen unterschiedlicher Arten von Yoga und die Lektüre von östlichem Wissen gelangte ich schon bald zur Einsicht, dass unser Bewusstsein einen maßgeblichen Einfluss auf unser Schicksal haben muss.

Wenn uns aufgetischt wurde, dass nichts schneller als Lichtgeschwindigkeit sein kann, wurde ich wütend, war es doch offenkundig, dass Gedanken nicht an diese Begrenzung gebunden sind.

Wie wären sonst kosmische Telepathie und mediale Reisen in die Fernen des Alls möglich? Damals, in den Siebzigern und Achtzigern, verlachte man mich und stellte solchen Fähigkeiten in Abrede. Heute verstummen nach und nach sämtliche Spötter und Zweifler, nachdem sie sich eingehend mit Teilchenphysik auseinandergesetzt haben.

Bald werden es die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass alles, wirklich alles, von der Fokussierung unseres Bewusstseins abhängt.

Die Aussage „Mit unseren Gedanken erschaffen wir unsere Realität“ ist schon ziemlich gebräuchlich. Aber wer denkt über die Konsequenzen nach, geht wirklich in die Tiefe?

Doch nicht nur die Physiker entdecken den Wahrheitsgehalt der inneren Religion oder Mystik, sind fasziniert von östlicher Weisheit und weiterer uralter Weisheitsquellen.

Vieles davon wurde überdeckt, verzerrt, verschüttet und unnötig kompliziert gemacht. Damit sind wir erneut bei Parallelen zum Thema Gesundheit.

Nun, ich möchte nicht sagen, dass es nach meinen Erkenntnissen und Erfahrungen im Grunde genommen ganz einfach ist. Das wäre so eine Art Gemeinplatz. Vielmehr sollte dem kritischen Wahrheitssucher bewusst werden, dass vieles unnötig verkompliziert und durch absichtliche oder absichtslose Angstmache erschwert oder gar vereitelt wird.

Als dankbare Schülerin eines genialen österreichischen NLP-Trainers erlebte ich mit, wie dieser komprimierten Kommunikations- und Selbsthilfemethode, auch hochwirksam als Kurzzeittherapie, seitens der etablierten Praktiker Prügel vor die Füße geworfen wurden.

Ganz klar, meinte Mastermind Peter Schütz. Langzeittherapien mit 400 Therapiestunden und mehr sind eine gute Existenzgrundlage. Und nun kommen die NLPler mit erstaunlichen Erfolgen in wenigen Stunden.

Das ist wohl auch der Grund, warum der Schlüssel zur Gesundheit als Geheimnis wohlbehütet war. Doch das lässt sich nun nicht mehr machen.

Mag sein, dass das Resümee, das ich hier festhalte, von manchen heute immer noch bekämpft und belächelt wird. Ich stehe dazu und lade jeden herzlich ein, wie ich die Grundaussage zu überprüfen und Erfahrungen zu sammeln.

Sie ist nicht meine Erfindung. Es handelt nur um eine Schlussfolgerung aus dem dank vieler Quellen Erlernten und intensiv Erfahrenem und noch Umzusetzendem und lautet wie folgt…

(Sie ist nicht meine Erfindung. Es gibt nichts Neues unter der Sonne. Es gibt Menschen, für die dieses Wissen selbstverständlich ist wie das Atmen. Es handelt nur um eine Schlussfolgerung aus dem dank vieler Quellen Erlernten und intensiv Erfahrenem und noch Umzusetzendem.)

Wir sind, was wir denken beziehungsweise wir werden, was wir denken.

Dazu einige Erläuterungen.

Unsere innere Haltung wirkt sich auf unsere äußere Haltung im Sinne körperlicher, seelischer und geistiger Einstellung aus.

Wir haben die Freiheit, uns von seelischen und organischen Leiden zu befreien. Wir haben aber auch die Freiheit, unsere Leiden bis zur Selbstzerstörung zu hegen und zu pflegen.

Dies mag irrig und provokant erscheinen, beispielsweise bei angeborenen Handicaps und Erbkrankheiten. Selbsthilfe und Selbstheilung erscheint in leichteren Fällen realistisch, aber wie verhält es sich mit Amputationen, Querschnittlähmung? Und sollte dies bedeuten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu ignorieren?

Nun, wenn wir in voller Konsequenz akzeptieren, dass wir mit unseren Gedanken unsere Realität schaffen, so bedeutet das auch, die volle Verantwortung für unser Leben zu übernehmen und uns nicht als Opfer eines zufälligen Geschehens zu begreifen.

Wenn wir davon ausgehen, dass wir es sind, die sich ihre individuelle Erfahrung ausgesucht haben, beginnt das Krankheitsgeschehen einen Reim zu machen.

Nun kommt – ebenfalls in Anwendung des Wissens um die Schöpferkraft unseres Bewusstseins – dass wir durch die Glaubenssätze, die wir von unserem Umfeld übernahmen, eingeschränkt sind. Anders sind die bestätigten Erfolgsgeschichten von nachgewachsenen Gliedmaßen und Zähnen nicht erklärlich.

Es gibt eine Vielzahl von Fällen von erstaunlichen Heilungserfolgen von Menschen, die die negativen Prophezeiungen ihrer Ärzte nicht angenommen haben. Beispiele von Paraplegikern sind mir bekannt, die wieder ohne Gehhilfe gehen können, obwohl ihnen ein Leben im Rollstuhl verkündet wurde. Auch ich kann mit autobiografischen Beispielen aufwarten.

Dass man die Ursache einer Krankheit verstehen muss, um sozusagen das Übel an der Wurzel zu packen, ist inzwischen landläufig bekannt. Doch immer noch laufen Asthmatiker und Allergiker herum und „haben“ Asthma, „haben“ eine Allergie, als ob es sich um einen Besitz handelte. Was wir in Wirklichkeit haben (ich schließe mich ein!), sind Scheuklappen, weil wir uns die Ursache unseres Krankheitsgeschehens nicht anschauen wollen.

Da hier die nächste Gefahr eines Missverständnisses lauert, sei gleich gesagt, dass diese Suche nach Auslösern und Ursachen wiederum nicht als obligatorisch zu betrachten sind. Wir sind Wesen, die sich Erfahrungen aussuchen, und das Leben mit einer Belastung haben wir erwählt.
Allerdings, wenn wir von einem leidvollen Zustand die Nase voll haben, gilt es, den Geschehnissen auf den Grund zu gehen, statt sich mit Medikamenten zu betäuben.

Damit nähern wir uns einem weiteren ganz entscheidenden Faktor im Wissen um die schöpferische Kraft unserer Gedanken: um das Selbstwertgefühl und um die Selbstliebe, beides sollte man nicht in eigene Kästchen stecken, geht es doch Hand in Hand.

Wenn wir uns nicht annehmen, wie wir sind, kann keine positive Veränderung, sprich Heilung, einsetzen.

Wie innen, so außen. Wenn wie unser Umfeld nicht annehmen, wie es ist, bauen wir Widerstände auf, die ein Leben im Einklang blockieren.

Die alte östliche Weisheit, alles mit den Worten: „Es ist alles gut, wie es ist!“ abzusegnen, ist eine wunderbare Anleitung zu einem Leben in innerer Harmonie.

Zur Selbstliebe sei noch angemerkt, dass wir in Anwendung der neuen Physik und alter Lehren unmittelbar mit unserem Körper, seinen Systemen und Organen, ja mit den Zellen kommunizieren können, da alles Bewusstsein hat – jede Zelle, jedes Teilchen. Um noch deutlicher zu werden: Bewusstsein ist!!!
— wird fortgesetzt —

Hier ein aktueller Artikel zum Thema „Alles ist Energie – sende positive Vibes in den Kosmos“: http://transinformation.net/bringe-den-kosmos-mit-deiner-positiven-energie-zum-schwingen/

 

 

Ersehnt, geliebt: Naturgärten – ein schönes Projekt aus Kärnten

Albert Spitzers Vision einer koordinierten weltweiten Naturgarten-Kultur ist bereits erfreuliche Realität

Der Kärntner Albert Spitzer kam eher zufällig zu seiner Aufgabe, so erzählt er. Neben seinem Pferdehof befindet sich ein beeindruckender Steinbruch, und so fing alles an… Zwar wurde der Traum von einer öffentlich zugängilchen Steinbruch-Idylle nicht Realität. Dennoch hat sein Naturgarten-Projekt inzwischen deutlich und kräftig Formen angenommen: Konzept, Bücher, Kooperationen, Partnerschaften, ein funktionierendes Netzwerk mit vielen wertvollen Links – alles ist schon da. Große Informationsvielfalt ist zu finden. Das Projekt wächst. Klar: Je mehr befürwortende Gartenbesitzer, Kunstschaffende, Naturliebhaber sich hinzugesellen, desto rascher. Es ist zu  hoffen, dass allerorten Naturgarten-Kreise entstehen – und dass sich Förderer dieses wunderbaren Projektes finden.

Hier mehr dazu… (ein Beitrag der Kristallquelle-Akademie) & Kontaktinfo

Für Eilige hier eine Kurzfassung: http://www.dorfwiki.org/wiki.cgi?Naturgarten

Termin-Tipps der Kristallquelle-Akademie

Neuer Beitrag der Kristallquelle-Akademie mit Termin-Tipps und weiteren kulturellen Hinweisen: https://akademiestegersbach.wordpress.com/…/anstelle-eines…/
Die fünften Glückswochen beginnen bald!
http://www.glueckswochen.at – (vielfältiges Programm – Veranstaltungsorte im Südosten der Steiermark!)

Neujahrsgruss – Perspektiven 2015

weihnachten2014

Botschaften für 2015

Ein gutes neues Jahr!

“Der große Wandel” – Jo Conrad – berührender und stimmiger Weihnachts- und Neujahrs-Aufruf, der es auf den Punkt bringt: https://www.youtube.com/watch?v=MNqNRpjKAJc

Ähnlich lautend eine Botschaft, die Karma Singh in seinem Newsletter weitergibt:

“Mal höre ich von Sachen, die ich nicht weitergebe, bis ich genügend Information darüber habe, um sicherzustellen, daß die Angelegenheit echt ist. Mal gibt es Sachen, die so fantastisch scheinen, daß ich trotzdem weiter zögere. Hier ist eine solche:

http://www.hecrl.com/gaiade

Wie üblich bitte an alle Freunde und Bekannte weiterleiten! Sei gesegnet, Karma

Diesen Appellen, die aus aufrichtigem Herzen kommen, möchte ich mich anschließen, auch wenn meine Wortwahl möglicherweise eine andere wäre.

Natürlich geht es nicht nur ums Verbreiten solcher Botschaften, sondern darum, den Wandel in sich zu leben und zu erleben. Die Kernthemen sind: erstens die Selbstannahme, zweitens das Akzeptieren von allem, was ist bzw. was man erlebt hat (denn nur so werden Veränderungen möglich), drittens das Übernehmen von Eigenverantwortung – und zum Vierten das “Nicht-Verurteilen” bzw. “Nicht-Bewerten”. Das ist sozusagen das Grundrezept, aus dem sich Weiteres ergibt bzw. entwickelt.

Gutes Gelingen dir, euch, mir… Lygia von der Kristallquelle

UBUNTU Contributionism und Michael Tellinger

Der folgende Beitrag wurde soeben von der Kristallquelle-Akademie veröffentlicht – auch Wege im Einklang verlinkt diese Bewegung, die in Südafrika begonnen hat….

„So, mal eine UBUNTU-Infoseite eingerichtet (https://akademiestegersbach.wordpress.com/fachgruppen/netzwerke-freunde/ubuntu-contributionism/). UBUNTU-Gründer Michael Tellinger ist eine der inspirierendsten Persönlichkeiten, wenn es um neue Wege des Miteinander geht.

Bildschirmfoto 2014-11-23 um 11.43.17

Wenn wir auch nicht in allen Details mit den Zielen, wie im Buch Ubuntu-Prinzip geschildert, konform gehen und uns von Schuldzuweisungen jeglicher Art distanzieren, so stimmen wir doch mit der Idee des Miteinander überein und plädieren für eine sanfte Entwicklung in Richtung einer geldlosen Gesellschaft, auch wenn dies noch recht utopisch anmutet.

Über Michael Tellingerhttp://lichtwelt.wordpress.com/inspiration/michael-tellinger/

UBUNTU Contributionalism – http://www.michaeltellinger.com/ubuntu-cont.php

http://wirsindeins.org/2014/06/02/die-vergessene-stadt-und-eine-welt-ohne-geld/

Michael Tellinger im Gespräch mit Joe Kreissl – YOUTUBE – ‚Freeman Austria‘ Joe Kreissl meets ‚Ubuntu Contributionism‘ Michael Tellinger – http://youtu.be/-utHQZU9y4I

Ubuntu-Aktivitäten in Österreich, Deutschland und der Schweiz: Ubuntu-D-A-CH – http://ubuntu.d-a-ch.info/

Infos auf Wir sind eins: http://wirsindeins.org/category/neue-wege-in-die-zukunft/ubuntu/

UBUNTU auf Facebook: https://www.facebook.com/UbuntuContributionism

Michael Tellinger auf Facebook: https://www.facebook.com/michael.tellinger.1?fref=ts

Das UBUNTU-PRINZIP – Michael Tellinger

Bildschirmfoto 2014-11-23 um 12.14.30

Bildschirmfoto 2014-11-23 um 12.14.51